ARTE-Doku und Spendenaufruf

ARTE zeigt seit kurzem den neuen Dokumentarfilm „Jungenbeschneidung — mehr als nur ein kleiner Schnitt“ von Insa Onken. Für den deutschsprachigen Raum ist das der bisher umfassendste Bericht zum Thema, der je am Fernsehen ausgestrahlt wurde. Er ist sehr empfehlenswert, weil er ganz unterschiedliche persönliche Perspektiven kulturübergreifend sichtbar macht und auch die körperlich-medizinischen Fakten in aller Deutlichkeit aufzeigt.

Besonders hervorzuheben sind die berührenden Schilderungen von Florian Porsch, der auch an der Tagung in Mainz einen Vortrag gehalten hatte, sowie die schockierenden Berichte der WHO-Programme zur HIV-Prävention, bei der Millionen von Schulkindern die gesunde Vorhaut abgeschnitten wurde, in vielen Fällen sogar ohne Einverständnis der Eltern.

Nebst weiteren eindrücklichen persönlichen Schicksalen zeigt der Film auch Bilder und Stimmen vom WWDOGA und lässt unter anderem Victor Schiering, Vorsitzender von MOGiS e. V., mit starken Voten zu Wort kommen.

ARTE-Mediathek und Social Media

Bis Ende Oktober ist der Film in der ARTE-Mediathek abrufbar, allerdings nur aus Deutschland und Frankreich. Ausserhalb dieser Länder ist er derzeit auch inoffiziell auf YouTube verfügbar. Wir werden die Angaben hier aktualisieren, sobald der Film auch über den offiziellen ARTE-Kanal verfügbar wird.

Interessant mitzuverfolgen sind auch die regen Diskussionen auf Social Media, jeweils unter den entsprechenden Beiträgen über die ARTE-Kanäle, z.B. auf Facebook oder Instagram:

Kurzer Clip mit Ausschnitten aus dem Film
Instagram-Beitrag mit Informationen aus dem Film

Auf dem YouTube-Kanal „jungsfragen“ wurde zudem ein Reaktionsvideo veröffentlicht, in welchem der Influencer Benjamin Scholz die ARTE-Dokumentation kommentiert:

Spendenaufruf für Harvey

Zu sehen ist im Film auch die erschütternde Geschichte des erst ein Jahr alten Harvey. Ein unnötiger und schlecht durchgeführter Eingriff an seiner Vorhaut führte dazu, dass er nun in Gefahr ist, seinen Penis zu verlieren. Daher ist er nun dringend auf kompetente und verantwortungsvolle medizinische Hilfe angewiesen. Die Filmemacherin hat daher einen Spendenaufruf gestartet.

Beitrag aktualisiert am 11. September 2022

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close